28. NOVENTI OPEN  12. – 20. Juni 2021

TICKET CENTER 05201 81 80
Montag, Mittwoch und Freitag 12-16 Uhr
Coronabedingt für Laufkundschaft geschlossen.

Auger-Aliassime/Hukarcz erreichen das Endspiel

Sie fordern Krawietz/Tecau heraus

Nach Kevin Krawietz und Horia Tecau, die sich bereits einen Tag zuvor durch einen 7:6(6), 7:5-Erfolg über die Belgier Sander Gille und Joran Vliegen für das Endspiel der NOVENTI OPEN 2021 qualifiziert hatten, haben es auch Felix Auger-Aliassime und Hubert Hurkacz geschafft. Das kanadisch-polnische setzte sich mit 7:6(4), 6:2 gegen Tim Pütz und Michael Venus durch.

Dem Duo Auger-Aliassime/Hurkacz winkt somit der zweite Titelgewinn auf der ATP Tour. Im November 2020 gewannen sie beim 1000er in Paris. Dabei schlugen Felix Auger-Aliassime und Hubert Hurkacz gleich zwei Top Ten-Duos. Insofern kommt ihre Finalteilnahme in Halle nicht überraschend, auch wenn sie nicht gesetzt waren.

An Position drei sind Kevin Krawietz und Horia Tecau gesetzt. Der Deutsche, der mit Andreas Mies 2019 und 2020 die French Open gewann, und sein rumänischer Partner traten bei den NOVENTI OPEN bisher enorm souverän auf, gewannen ihre drei Matches jeweils in zwei Sätzen. Bei den French Open erreichte das deutsch-rumänische Duo in diesem Jahr das Viertelfinale. Im April 2021 beim 500er in Barcelona wurden sie erst im Finale gestoppt.

Diese Daten versprechen ein Doppel-Finale der Extraklasse.

Hubert Hukarcz (links) und Felix Auger-Aliassime haben das Doppel-Finale. Foto: NOVENTI OPEN/Mathias Schulz