28. NOVENTI OPEN  12. – 20. Juni 2021

TICKET CENTER 05201 81 80
Montag, Mittwoch und Freitag 12-16 Uhr
Coronabedingt für Laufkundschaft geschlossen.

Basilashvili zum Qualiauftakt gegen Molleker

Der topgesetzte Georgier trifft auf das deutsche Talent. Insgesamt sind vier Deutsche dabei.

Die Qualifikation der 28. NOVENTI OPEN im westfälischen Halle beginnt am Samstag mit spannenden Partien und einem Knaller aus deutscher Sicht. Insgesamt vier Deutsche sind in diesem Jahr in der Quali am Start.

Angeführt wird das Qualifikationsfeld vom Georgier Nikoloz Basilashvili, immerhin vor zwei Jahren noch die Nummer 16 der Welt und inzwischen zweifacher Sieger von Hamburg. Er trifft zum Auftakt auf den jungen Deutschen Rudolf Molleker, der in Halle trainiert. Das hat Basilashvili bis Anfang des Jahres selbst noch getan. Ein interessantes Duell, das es genau so 2018 in Halle schon einmal gab. Damals siegte Basilashvili.

An zwei gesetzt ist der Weißrusse Egor Gerasimov, der zunächst gegen Lukas Lacko ran muss. Ein bekanntes Gesicht im Turnier ist auch der Portugiese Joao Sousa, der bereits fünfmal im Haller Hauptfeld stand. Sein erster Gegner in der Quali ist der Franzose Gregoire Barrere.

Die Qualifikation von Halle umfasst in diesem Jahr ein 24er Feld, das damit um acht Spieler größer ist als früher. Neben Rudolf Molleker liegt der Blick aus deutscher Sicht auf Yannick Hanfmann, der in der ersten Runde den Franzosen Alexandre Muller als Gegner hat. Die weiteren Deutschen sind Cedrik-Marcel Stebe (gegen Ricardas Berankis aus Litauen) und Yannick Maden (gegen Dennis Novak aus Österreich).

Der junge Schweizer Dominic Stricker, der per Wildcard ins Qualifeld gerutscht ist, versucht sich auf dem Haller Rasen gegen den US-Amerikaner Marcos Giron.

Nikoloz Basilashvili führt das Qualifeld der 28. NOVENTI OPEN an. FOTO: NOVENTI OPEN/KET