An den heißen Herbst der letzten Tennis Saison erinnert sich Karen Khachanov verständlicherweise mit großem Vergnügen Schließlich war er selbst einer der Hauptdar steller des Spektakels Zunächst als er daheim in Moskau den Titel gewann im Endspiel gegen den zähen Franzosen Adrian Mannarino Aber erst recht als er in Paris den bisher größten Coup seiner vielversprechenden Karriere landete als Pokal Held beim Masters Wettbe werb im Palais Omnisports Es waren unglaubliche Tage Das bleibt für immer in Erinnerung sagt Khachanov Auf der Zielgeraden des traditionell letzten ATP 1000er Wettbewerbs des Jahres be siegte der 23 Jährige vier Top Ten Spieler hintereinander Zunächst den US Riesen John Isner dann Alexander Zverev den deutschen Star Dann Österreichs Ass Dominic Thiem Und zuallerletzt auch noch Nummer eins Mann Novak Djokovic in zwei Sätzen im Finale Es war wie ein kleiner Rausch Ich hatte das Gefühl nichts mehr falsch machen zu können sagt Khachanov Inzwischen hat Khachanov nach dem Höhenflug sozu sagen wieder Boden unter den Füßen er hat einige erwartbare Rückschläge hinnehmen müssen aber sich trotzdem gut stabilisiert in der erweiterten Weltspitze unter den Top 15 der ATP Rangliste Ich habe gelernt mit diesen Schwankungen umzugehen Ich stehe ja auch erst am Anfang meiner Laufbahn sagt Khachanov Der Russe ist längst zu einem stets ernstzunehmenden Faktor im Spiel der Tennis Kräfte geworden ein Mann der mit ordentlich Mumm und Power an seine Aufgaben he rangeht Der aber seine Kraft auch mit Köpfchen ein setzt ein intelligenter Stratege ist Karen gehört zu den Spielern denen die Zukunft im Welttennis gehört sagt der Schwede Mats Wilander selbst einmal Branchenführer im Tour Tennis Bei den GERRY WEBER OPEN 2018 hatte Khachanov zunächst mit Siegen gegen Mischa Zverev und Japans Top Mann Kei Nishikori überzeugt bevor er im Viertelfinale am Spanier Roberto Bautista Agut scheiterte Bei Turnier direktor Ralf Weber hinterließ Khachanov dennoch mehr als bleibenden Eindruck Karen ist ein Spieler mit sehr einnehmendem Charakter Er hat eine große Perspektive als Profi aber er ist sehr bodenständig und umgänglich Ich freue mich sehr dass wir ihn auch in diesem Jahr in Halle begrüßen werden Khachanov seinerseits freut sich auf die Rückkehr nach Ostwestfalen und er sieht auch seine Chancen im Konkurrenzkampf um den Titel Das Turnier ist glänzend besetzt Aber ich will um den Pokal mitmischen Neben den Erfolgen in Moskau und Paris hatte Khachanov 2018 auch noch ein drittes Turnier gewinnen können bereits im Februar in Marseille Seinen ersten ATP Sieg feierte er 2016 im chinesischen Chengdu 44 45

Vorschau Noventi Open Seite 45
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.